Bye Bye Berufung – von einem langsamen Abschied und einer Veränderung

Wiebke Rimasch

Hast du es schon gemerkt? Klammheimlich haben sich hier auf den Blog Veränderungen eingeschlichen. Die Themen sind anders geworden und schrittweise passe ich auch meine restliche Website an.

Denn mir ist eines klar geworden:

Der Begriff der Berufung passt nicht. Nicht mehr.

Was ist passiert? Vieles.

Eigentlich habe ich nur das gemacht, was ich immer wieder empfehle: Ich habe ausprobiert und Erfahrungen gesammelt. Das hat so viel angestoßen. In mir, aber auch um mich herum.

Zeit für Veränderungen!

Nun ist es bald ein Jahr her, dass ich diesen Blog gestartet habe. Je nachdem wie lange du hier mitliest, wirst du von meinen Höhen und Tiefen mitbekommen haben. Es war manchmal verflixt schwierig und oft verdammt anstrengend und manchmal sehr schön und wunderbar leicht.

Und vieles wurde mir im Tun klarer, bzw hat sich dabei ergeben:

  • Ich liebe es, andere Frauen dabei zu begleiten, rauszufinden, wie sie gut arbeiten können (und wollen)
  • Ich entferne mich immer mehr vom Thema Berufung hin zu Selbstbewusstsein und Persönlichkeit im Job und auch das Thema Führung taucht immer mehr auf
  • Mich interessiert vor allem, wie ich dazu beitragen kann, dass gute Arbeit gerade auch in Unternehmen stattfindet
  • Ich arbeite seit einiger Zeit gemeinsam mit einer Kollegin im Bereich Unternehmensberatung – und liebe es ebenfalls!

Daraus ergeben sich zwei Bereiche:

  1. Meine Arbeit für Frauen:

Ich möchte Frauen dazu ermutigen, mehr Persönlichkeit in ihre Arbeit einzubringen. D.h. im vollen Selbst-Bewusstsein über die eigenen Stärken, Kompetenzen, Leidenschaften und Entwicklungsfelder ihre Arbeit so zu gestalten, dass sie ihnen nützt. Als Möglichkeit zum Wachsen, zum Gewinn von Expertise, ja: zur Selbstverwirklichung. Und das Ganze soll ihnen ein gutes Einkommen sichern!

  1. Meine Arbeit für Unternehmen:

Ich mag dieses Spannungsfeld, das sich durch die unterschiedlichsten Interessen, Bedürfnissen und Gefühlen auftut und sich durchaus in Verstrickungen, Konflikten und Missverständnissen verliert. Ich mag die Herausforderungen, die sich ergeben, sobald mehrere Menschen zusammen arbeiten. Und ich sehe, dass es viele Möglichkeiten gibt, diese Arbeit leichter und passender zu machen.

Beide Bereiche gehören zusammen!

Ich stelle fest, wie sehr das ineinander greift: Als Coach erfahre ich, was Unternehmen brauchen, damit sie gute Arbeit ermöglichen können und als Unternehmensberaterin sehe ich, wo die konkreten Ansatzpunkte für jede einzelne dabei sein können.

Um es knackig auszudrücken: Ich möchte dazu beitragen, dass Berufung und Unternehmen (wieder) zusammen passen 🙂

Ja, der Begriff „Berufung“ ist jetzt nicht weg. Er tritt nur in den Hintergrund. Die Idee der Arbeit, die zu dir passt und dich erfüllt, die bleibt mein Kerngedanke!

Was heißt das jetzt?

Es wird mich weiterhin hier geben. Ich werde schreiben. Du kannst mich für Coachings buchen. Auch viele meiner Themen bleiben bestehen. Nach wie vor ein mir sehr wichtiges Thema ist das „Echtsein“, dass „du selbst sein“ im Job. Eigentlich ist das der Ausgangspunkt, um erfüllt zu arbeiten. Darum wird es auch weiterhin um Gefühle gehen, die ich nicht als Stör-, sondern als Schlüsselfaktor für ein erfülltes und erfolgreiches Arbeiten sehe!

Es wird vorrangig um dich gehen!

Und um die Menschen, denen du in deiner täglichen Arbeit begegnest.

Quasi eine Bedienungsanleitung für dich selbst 😉 – und für den Umgang mit KollegInnen, MitarbeiterInnen und Vorgesetzten

Fragen, mit denen ich mich im Blog (weiter) beschäftigen möchte:

  • Wie sieht die Arbeit aus, die dir wirklich entspricht – und wie kommst du da ran?
  • Wie kannst du deine (jetzige) Arbeit so gestalten, dass sie (besser) zu dir passt?
  • Wie nutzt du deine Gefühle, Bedürfnisse und Werte als „inneren Kompass“ in deiner Arbeit, statt zu denken, dass du bestimmte Seiten von dir „verstecken“ musst?
  • Wie kannst du authentisch und selbstbewusst auftreten und mehr du selbst sein? Wie kannst du die Selbstzweifel, Ängste und Unsicherheiten loswerden, die dich von deinen beruflichen Träumen abhalten?
  • Was hilft dir, wenn du Schwierigkeiten im Job hast oder vor besonderen Herausforderungen stehst?
  • Wie gehst du mit den hierarchischen Strukturen im Unternehmen um?
  • Wie nutzt du deine Kommunikations-, Reflexions- und Entwicklungskompetenzen im Job?
  • Wie kommst du an die spannenden Themen und Aufgaben im Job, die dich wirklich interessieren, zB. Projekt- oder Führungsverantwortung?
  • Und wie füllst du dann diese neue Position am besten aus? Wie verhinderst du, dass du der „dunklen Seite der Macht“ erliegst? 😉 Und wie nutzt du Macht im besten Sinne für dich und andere?

Kurzum: Wie kommst du zur guten Arbeit?

Manchmal werde ich auch das Thema Selbständigkeit und Unternehmertum anschneiden – denn das ist auch eine Option, die jede für sich prüfen sollte.

Nach wie vor entscheidet sich ein Teil meiner Coaching-Kundinnen für den Schritt Gründung und/oder Selbständigkeit. Das ist super! Und ich begleite sie sehr gerne dahin. Mein Fokus liegt aber auf beruflicher Orientierung für Angestellte.

Gleichwohl möchte ich dir aber schon aus meiner Perspektive erzählen, wie das Leben als Selbständige mit zwei Unternehmen ist. Und mit Kind 🙂 Das möchte ich vor allem machen, um dir einen ehrlichen (und manchmal nüchternen) Einblick zu bieten – ein Gegengewicht zu dem „werde-schnell-reich-mit-Online-Marketing“-Mythos.

Das sind die Themen für 2017!

Tja, und gleichwohl gebe ich dir auf all diese Themen keine lebenslange Garantie! Denn das ist mir nochmal wieder klar geworden:

Nichts ist fix – alles bleibt in Veränderung

Mein persönlicher und beruflicher Findungsprozess ist noch lange nicht abgeschlossen. Ich merke, wie ich mir selbst wieder ein Stück näher gekommen bin. Es ist, als hätte ich ein neues Plateau erreicht, das nun das neue stabile Fundament für meine weiteren Schritte bildet.

Wie es weiter geht. Und wie es mir geht.

Ich habe mich also entschieden, mich in beide Bereiche, Coaching für Privatkundinnen und Unternehmensberatung zu stürzen.

Es wird herausfordernd sein, damit zu balancieren. Vielleicht werde ich dann meine Prioritäten etwas verändern. Vielleicht auch noch etwas hier am Blogrhythmus verändern.

Ich weiß es noch nicht – ich befinde mich selbst ja noch im Umbruch 🙂

Genau das ist etwas, was ich immer mehr mag:

Veränderung.

Ich mag es, wenn nichts für immer so bleibt, sondern sich entwickelt. Wenn sich auf dem Weg rausstellt, dass es Abzweigungen gibt und Interessantes am Wegesrand, was ich vorher nie bemerkt habe.

Ich merke, wie sehr meine Entscheidung jetzt schon eine Entwicklung anstößt, wie sehr mich das wachsen lässt. Nochmal mehr positioniere ich mich, mache mich sichtbar, mische mich ein. Nochmal mehr fügen sich meine (teilweise recht neu erlernten) Fähigkeiten, Talente und Leidenschaften zu einem Gesamtbild zusammen. Und so manches Mal denke ich: „Ach schau an – das habe ich ja schon als Kind gerne gemacht!“

Seit Tagen spüre ich einen Kraftzuwachs und eine neue Form von innerer Stärke und Klarheit.

Ich bin soweit. Es ist Zeit für den nächsten Schritt.

Damit sind wir wieder bei dir:

Willst du mitkommen? Willst du sogar mitgestalten? Dann schreib mir doch, welche Themen für dich wichtig sind. Entweder hier in die Kommentare oder per Mail an wiebke@wiebke-rimasch.de Ich beantworte jede Mail, außer du schickst mir Spam 🙂

 

Alles Liebe,
deine Wiebke

Mehr Selbstbewusstsein im Job? 

 „Ich glaub an mich“ – das Selbst-Coaching im ebook-Format

Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung im ebook-Format, wie du in der Arbeit mehr Selbstbewusstsein aufbaust, und den Mut zur Veränderung findest.

Hier erfährst du mehr über das ebook (Klick)

 

 

Viel Vergnügen!

Deine Wiebke

 

 

 

Du bist dran: Willst du rausfinden, wie deine ideale Arbeit aussieht? Dann kannst du das hier tun!

Trag dich hier für meinen Newsletter ein und erhalte das kostenlose eBook „3 Schritte zu deiner Berufung 2.0“

Garantiert spamfrei und unverbindlich

2 Comments

  • Katja Schönefeld

    Reply Reply 19. April 2017

    Huhu Wiebke,

    hach ich stell mir das gerade so herrlich aufregend für dich vor und wünsche dir viel Schaffenskraft für die nächsten Monate! 🙂

    Ich freue mich schon zu beobachten, wie es bei dir weitergeht. 🙂

    Liebe Grüße,
    Katja

    • Wiebke Rimasch

      Reply Reply 19. April 2017

      Hallo Katja,

      danke dir! <3 Ich finde es auch aufregend!
      Gerade habe ich ein bisschen Luft, um hier hinter den Kulissen etwas "aufzuräumen". Das genieße ich gerade, weil ich denke, dass es bald los geht 🙂

      Liebe Grüße,
      Wiebke

Leave A Response

*

* Denotes Required Field